Neue Mittelschule Mattersburg

Die Neue Mittelschule sieht sich als Leistungsschule mit erwünschter pädagogischer Vielfalt.

Der NMS-Lehrplan verbindet die Vorzüge des Lehrplans der AHS-Unterstufe mit einer neuen Lern- und Lehrkultur. Eine an wissenschaftlichen Erkenntnissen ausgerichtete pädagogische und organisatorische Neugestaltung des Lernens und Lehrens kennzeichnet das pädagogische Profil der Neuen Mittelschule: Das Lernen der Kinder steht im Mittelpunkt und zwar durch bestmögliche individuelle Förderung. Vielfältige Methoden zur Gestaltung der Bildungsprozesse dienen uns Pädagoginnen und Pädagogen und den Kindern als Hebel für das Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert.

Die NMS bietet wie keine andere Schulform eine breite Palette an Lernangeboten unter einem Dach und schiebt deshalb die Entscheidung über die weitere Bildungs- und Berufslaufbahn hinaus bis zu den 14-Jährigen. Bildungsberatung und Berufsorientierung schaffen eine optimale Basis für die spätere Entscheidung über zukünftige Bildungs- und Berufswege. So haben unsere Schülerinnen und Schüler genügend Zeit, persönliche Interessen und Begabungen zu entdecken und zu entwickeln und am Ende der Sekundarstufe I – im Alter von 14 Jahren, werden klare Berechtigungen für den Übertritt in weiterführende Schularten erteilt.

Neue Mittelschule Mattersburg
20.01.2014

"Bücherklub"- p[ART]- Projekt

Seit dem Frühjahr 2012 gibt es an der NMS Mattersburg den „Bücherklub“ –im Rahmen eines p[ART]-Projektes,  gefördert von Kulturkontakt Austria  und dem BMUKK. Eine Gruppe von 18 Schülerinnen und Schülern aus allen Schulstufen trifft sich monatlich im Literaturhaus – unter der Leitung von Barbara Mayer -, um sich über ihre Lesevorlieben auszutauschen – und damit auch die „Leselandschaft“ zu verändern.
Für 2013/14 hat man sich vorgenommen, auch die Lehrerinnen und Lehrer mit dem Projekt „Bücherklub“ vertraut zu machen und „ins Boot“ zu holen. Eine Umfrage über die Lesegewohnheiten der Erwachsenen im Frühjahr des vergangenen Schuljahres führte dazu, dass die Klubmitglieder ihre Lehrerinnen und Lehrer im Herbst 2013 mit einer Lesung überraschen konnten – eine launige und anregende Begegnung mit Krimiautorin Eva Rossmann.  Darüber hinaus werden auch Kontakte mit Kinder- und  Jugendbuchautorinnen und –autoren  aufgenommen (z.B. Saskia Hula, Karin Ammerer, Christoph Mauz, …). Es werden Spiele für Jüngere getestet, Quizfragen geschrieben, Lesezeichen und Plakate gestaltet. Wünsche für den  Ankauf neuer Literatur gehen in Erfüllung – ein wesentlicher Beitrag in der Mitgestaltung der Jugendbibliothek. Der Austausch über gelesene Bücher darf natürlich nicht zu kurz kommen! Buchtipps werden sowohl in der Bibliothek als auch auf der Website des Literaturhauses präsentiert - www.literaturhausmattersburg.at

Und ganz wichtig: Es gibt Zeit und Raum zum Ausprobieren von Neuem …

Mit Jahresbeginn tritt der „Bücherklub“ bereits in das letzte Drittel seiner Projektzeit. Und da gibt es bestimmt noch allerhand zu erwarten!

Die Projektkoordination übernahmen Barbara Mayer vom Literaturhaus und Irmgard Koch von der NMS Mattersburg.