Netzwerk Mittelschule Markt Allhau

Die Marktgemeinde Markt Allhau liegt direkt an der Südautobahn, im oberen Lafnitztal des Südburgenlandes, unmittelbar an der steirischen Grenze.

1956 wurde eine vierklassige Hauptschule errichtet. 1973 wurde das Gebäude erweitert. Im Sommer 2012 wurde die Schule ein weiteres Mal renoviert und im Zuge einer umfassenden Dorferneuerung ein Schul- und Bildungszentrum errichtet, welches neben der N#MS auch die Volksschule und den Kindergarten beinhaltet. Im Zuge dieser Umbauarbeiten wurde eine 3,0 kWp-Photovoltaikanlage für die N#MS errichtet.

Im Schuljahr 2019/20 besuchen 230 Kinder die N#MS.

Ausstattung der N#MS:

12 Klassen mit interaktiven Tafeln sowie Laptops, Tablets, iPADs, BeeBots, Roboter (LEGO WeDo & Mindstorms), Physikraum, Turnsaal, Werkräume für technisches und textiles Werken, Schulküche, Speisesaal, Bühne für Veranstaltungen, Naturbühne, Outdoorklasse, Streetsoccer-Anlage, Spielplatz

Im Schuljahr 2016/17 wurde die NMS Markt Allhau für ihre innovative Lehr- und Lernkultur mit dem Österreichischen Schulpreis 2016 ausgezeichnet.

 

 

 

 

Netzwerk Mittelschule Markt Allhau
  • Facebook
09.01.2020

RePort-Projekt „Meine mehrsprachige Region“

Im Rahmen des RePort-Projektes „Meine mehrsprachige Region“ sammelten die SchülerInnen der 3. und 4. Klassen der Ungarischgruppe der N#MS Markt Allhau Informationen über die Herrschaft der Familie Batthyány in Pinkafeld.

Zuerst entdeckten sie die Wappen der Batthyánys an der Mariensäule. Danach gingen sie zum Mittelpunkt der Herrschaft und ständigem Wohnsitz der Angehörigen der Familie Batthyány, dem Schloss. Die SchülerInnen hielten vor Ort kurze Vorträge über die „Familiengeschichte der Batthyánys“, „Die Zeit im Königreich Ungarn 1644-1918“, „Mariensäule“ und über „Ursprünge des Schlosses Batthyány“.

Nach einem informativen Vormittag wurde der Lehrausgang sehr sportlich - mit Eislaufen im Sportzentrum Pinkafeld - beendet.