Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik / Fachschule für pädagogische Assistenzberufe / Kolleg für Sozialpädagogik

Wir sind eine Schule, die sich die Gleichrangigkeit von Allgemein- und Berufsausbildung zum vorrangigen Ziel setzt.
Wir streben die Vernetzung von Theorie- und Praxisbereichen an und gewährleisten so den berufspraktischen Bezug in allen Unterrichtsfächern.
Wir verstehen Schule als lernende Organisation; daher ist uns auch die Fort- und Weiterbildung ein wesentliches Anliegen.

Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik / Fachschule für pädagogische Assistenzberufe / Kolleg für Sozialpädagogik
09.12.2019

STAR*K gegen Gewalt an Frauen

Am 25.11.2019 findet die Tagung „Mach dich STAR*K gegen Gewalt an Frauen“ für alle Schülerinnen und Schüler der BAfEP Oberwart statt. Auf Initiative der Caritas Burgenland in Kooperation mit der BAfEP wird im Rahmen des Pilotprojekts STAR*K die Tagung am internationalen Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen durchgeführt. Am Vormittag wird in drei Fachvorträgen zu den Themen Kränkung, häusliche Gewalt und ihre gesundheitlichen Folgen sowie die Situation in Österreich und im Burgenland (Zahlen, rechtliche Situation, Unterstützungsangebote, …) ein Ein- und Überblick in das Thema gegeben. Dabei wird auch besonderes Augenmerk auf Auswirkungen von Gewalt an Frauen auf deren Kinder gelegt.

Am Nachmittag wird die Broschüre „Gewalt an Kindern erkennen und handeln“ vorgestellt. Die Präsentation der Fragebogenerhebung zum Thema Gewalt an Frauen, die eine Klasse im Vorfeld durchgeführt hat, gibt ein Stimmungsbild der Schülerinnen und Schüler und ihres nahen Umfeldes zum Thema ab. Im Zeitraum September-November 2019 haben 16 Klassen in unterschiedlichen Unterrichtsgegenständen zum Thema Gewalt an Frauen gearbeitet. Die Ergebnisse werden am Nachmittag präsentiert und sind anschließend 16 Tage in der Aula der Schule zu sehen.

Gewalt geht uns alle an, denn Gewalt gibt es überall! Das Projekt hat junge Erwachsene als Zielgruppe. Der Projektslogan „Mach dich STAR*K“ steht einerseits für Ermächtigung im Sinne von „starke Frauen im Kampf gegen Gewalt“, andererseits auch für eine Neubesetzung des Begriffs „stark“: Stärke nicht durch Gewalt beweisen, sondern stark gegen Gewalt an Frauen und Mädchen auftreten.

Etwa jede 5. Frau in Österreich ist ab ihrem 15. Lebensjahr von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. Die Zahl der weiblichen Mordopfer steigt seit 2014 kontinuierlich an, wobei Österreich im Europavergleich traurigerweise an erster Stelle liegt. Der Anteil der männlichen Mordopfer beträgt weniger als die Hälfte. Die Täter und Täterinnen stammen vorwiegend aus dem familiären Umfeld. Dadurch sind auch die Kinder von der Gewaltsituation betroffen. Gewalt gegen Frauen ist ein weltweites Phänomen. Da Gewalt oft tabuisiert, angst- und schambesetzt ist, ist das Reden über Gewalt in einem gewaltfreien Umfeld ein wichtiger, oft erster Schritt. Mit dieser Tagung wird wertvolle Präventionsarbeit zum Thema „STAR*K gegen Gewalt an Frauen“ geleistet.

STAR*K – Pilotprojekt zur Sensibilisierung gegen Gewalt an Frauen ist eine Kooperation der Caritas Wien und Caritas Burgenland, gefördert vom BMEIA.