Volksschule Güttenbach / OŠ Pinkovac

Zweisprachige Volksschule / Dvojezična osnovna škola

Einklassig geführt / Jednorazredna škola

Imerzija u dvojezičnom podučavanju - Immersion im zweisprachigen Unterricht

Inovativna i istraživačka učnja u predmetu priroda i društvo - 

Inovatives und forschendes Lernen im Sachunterricht

Volksschule Güttenbach / OŠ Pinkovac
02.12.2019

Forschendes Lernen an der VS Güttenbach - Erneuerbare Energie

Innovatives und forschendes Lernen im Sachunterricht ist einer unserer Schwerpunkte an unserer Schule. Zurzeit beschäftigen wir uns vermehrt mit dem Thema Klimawandel und Klimaschutz. Wie könnte in Zukunft eine umweltschonende und CO2 neutrale Energiegewinnung aussehen? Interessant ist zu beobachten, dass dieses Thema die Kinder tatsächlich schon im Volksschulalter interessiert.

Erneuerbare Energie ist für unsere Schüler und Schülerinnen kein Fremdwort, da unsere Schule und auch mehr als 80 % der Haushalte im Ort mit Biowärme versorgt werden. Außerdem  wird diese Thematik laufend  in der Schule behandelt. In Gruppenarbeit wurde erarbeitet, ob sie noch andere Arten von erneuerbarer Energie kennen.

Gemeinsam machten wir uns an die Arbeit, die Solarenergie, die Windenergie, die Wasserkraft , die Energie aus Pflanzen und die Energie aus der Brennstoffzelle zu erforschen.

In unserem „Forscherlabor“ bauten wir mit unseren Baukästen ein Windrad, eine Photovoltaik – Tankstelle, eine Brennstoffzelle, ein Wasserrad und eine Biogasanlage. Das Projekt wurde von allen Schülern und Schülerinnen mit Eifer durchgeführt. Natürlich führten wir auch praktische Experimente durch.

Die Schüler und Schülerinnen konnten mit ihren Versuchen feststellen, dass sie auch tatsächlich selbst messbare Energie erzeugen konnten. Die Experimente waren gelungen, unvergessliche Erfahrungen und Erfolgserlebnisse wurden gesammelt.

Die Ergebnisse wurden dem Alter entsprechend verschriftlich und in einem Forscherheft gesammelt.

 „Jetzt wissen wir, welche erneuerbaren Energien es gibt! Wir wollen an diesem Thema dran bleiben. Es macht so viel Spaß, zu forschen und zu experimentieren!“, sagen die jungen Forscher.

In der Nachbesprechung kam eine neue Idee: ein „Klima – Dorf“ mit allen, bereits gebauten Modellen, zu bauen.