Volksschule Güttenbach / OŠ Pinkovac

Zweisprachige Volksschule / Dvojezična osnovna škola

Einklassig geführt / Jednorazredna škola

Imerzija u dvojezičnom podučavanju - Immersion im zweisprachigen Unterricht

Inovativna i istraživačka učnja u predmetu priroda i društvo - 

Inovatives und forschendes Lernen im Sachunterricht

Volksschule Güttenbach / OŠ Pinkovac
24.06.2019

Projekttage im Nordburgenland

Drei Tage lang waren die SchülerInnen der 3. und 4. Klasse der VS Güttenbach und der VS Neuberg auf Erkundungstour im Nordburgenland unterwegs. Vom höchsten Punkt, dem Geschriebenstein, bis zur tiefst gelegenen Ortschaft, Illmitz, des Burgenlandes führte ein Teil dieser Reise.

Am 1. Tag „bestiegen“ die Kinder den Geschriebenstein. Vom Aussichtsturm am Berg aus hatten sie einen Ausblick weit in die pannonische Tiefebene bis hin zu den ersten hohen Bergen der Alpen in der Steiermark. Danach ging es weiter zur Burg Forchtenstein. Bei der Mitmachführung „Tinte, Salbei, Waffenöl“ konnten die Schülerinnen und Schüler vieles über die Burg und über das Leben auf der Burg erfahren. Gestärkt ging es weiter nach Rust, an den Neusiedlersee. Hier bestiegen die Kinder ein Schiff und machten eine eindrucksvolle und lehrreiche Schiffsrundfahrt am See.

Der 2.Tag führte die Kinder in den Seewinkel. Vom Dorfmuseum in Mönchhof, sowie von der Kirche und der Brücke von Andau, waren die Kinder sehr begeistert. Am Nachmittag erkundeten sie dann mit zwei Nationalpark – Ranchern den Nationalpark Neusiedlersee im Gebiet  Illmitz - „Hölle“ . Hier konnten die Kinder vieles über die Vogel- und Pflanzenwelt im Seewinkel erfahren.

Die Landeshauptstadt Eisenstadt war das Tagesthema am 3. Tag der Projekttage. Die Schülerinnen und Schüler besichtigten das Schloss Esterhazy, den Martinsdom, das Rathaus und den Schlosspark mit der Orangerie. Sehr interessant war die Führung im Landhaus, bei der die Kinder einiges über Demokratie und die Arbeit der Landesregierung kennenlernten. Die Kinder führten auch eine Wahl durch, bei der sie die Landtagspräsidentin oder den Landtagspräsidenten wählten.

Letzter Programmpunkt der erlebnisreichen Tage war eine Mitmachführung im Landesmuseum, bei der sich die Kinder als kleine Archäologen beweisen konnten.

Sie führten ein Projekttagebuch, somit haben sie eine dokumentierte Erinnerung an diese schönen Tage.