Netzwerk Mittelschule Markt Allhau

Die Marktgemeinde Markt Allhau liegt direkt an der Südautobahn, im oberen Lafnitztal des Südburgenlandes, unmittelbar an der steirischen Grenze.

1956 wurde eine vierklassige Hauptschule errichtet. 1973 wurde das Gebäude erweitert. Im Sommer 2012 wurde die Schule ein weiteres Mal renoviert und im Zuge einer umfassenden Dorferneuerung ein Schul- und Bildungszentrum errichtet, welches neben der N#MS auch die Volksschule und den Kindergarten beinhaltet. Im Zuge dieser Umbauarbeiten wurde eine 3,0 kWp-Photovoltaikanlage für die N#MS errichtet.

Im Schuljahr 2019/20 besuchen 230 Kinder die N#MS.

Ausstattung der N#MS:

12 Klassen mit interaktiven Tafeln sowie Laptops, Tablets, iPADs, BeeBots, Roboter (LEGO WeDo & Mindstorms), Physikraum, Turnsaal, Werkräume für technisches und textiles Werken, Schulküche, Speisesaal, Bühne für Veranstaltungen, Naturbühne, Outdoorklasse, Streetsoccer-Anlage, Spielplatz

Im Schuljahr 2016/17 wurde die NMS Markt Allhau für ihre innovative Lehr- und Lernkultur mit dem Österreichischen Schulpreis 2016 ausgezeichnet.

 

 

 

 

Netzwerk Mittelschule Markt Allhau
  • Facebook
18.06.2019

RePort Projekt

Ungarische Bräuche: Tanz und Eierfärben

Weil Musik und Tanz ein lebendiges Brauchtum und eines der schönsten Beispiele für die ungarische Identität ist, wurde Carmen Prascsaics vom Burgenländisch- Ungarischen Kulturverein eingeladen.
Am Anfang des Tanz-Workshops hielt die Tanzpädagogin einen Vortrag über die Tschangos. Sie präsentierte die Tracht, die Instrumente, die Traditionen der Volksliedpflege und des Volkstanzes der rumänisch-ungarisch sprechenden Minderheit. Zum Schluss wurde die Klasse zu einer Tanzbühne.
Ein weiterer Teil des Projektes bezog sich auf die Wachstechnik, eine traditionelle Art des Eierfärbens. Die Schülerinnen und Schüler dekorierten mit Zauberstift und Wachs die Eier auf ungarische Art. Die so bemalten Eier nennt man "írott tojás", beschriebene Eier. Bei dieser Methode wird das Ei zuerst mit flüssigem Bienenwachs verziert und erst dann in die Eierfarbe gegeben.
Die Schülerinnen und Schüler waren von diesem informativen und lustigen Projekt sehr begeistert.