Netzwerk Mittelschule Markt Allhau

Die Marktgemeinde Markt Allhau liegt direkt an der Südautobahn, im oberen Lafnitztal des Südburgenlandes, unmittelbar an der steirischen Grenze.

1956 wurde eine vierklassige Hauptschule errichtet. 1973 wurde das Gebäude erweitert. Im Sommer 2012 wurde die Schule ein weiteres Mal renoviert und im Zuge einer umfassenden Dorferneuerung ein Schul- und Bildungszentrum errichtet, welches neben der N#MS auch die Volksschule und den Kindergarten beinhaltet. Im Zuge dieser Umbauarbeiten wurde eine 3,0 kWp-Photovoltaikanlage für die N#MS errichtet.

Im Schuljahr 2019/20 besuchen 230 Kinder die N#MS.

Ausstattung der N#MS:

12 Klassen mit interaktiven Tafeln sowie Laptops, Tablets, iPADs, BeeBots, Roboter (LEGO WeDo & Mindstorms), Physikraum, Turnsaal, Werkräume für technisches und textiles Werken, Schulküche, Speisesaal, Bühne für Veranstaltungen, Naturbühne, Outdoorklasse, Streetsoccer-Anlage, Spielplatz

Im Schuljahr 2016/17 wurde die NMS Markt Allhau für ihre innovative Lehr- und Lernkultur mit dem Österreichischen Schulpreis 2016 ausgezeichnet.

 

 

 

 

Netzwerk Mittelschule Markt Allhau
  • Facebook
13.06.2019

SchülerInnen überzeugen sich von Qualität und Herkunft ihrer Schuljause

Neben der jährlichen Auszeichnung vom Bundesministerium für die erfolgreiche Umsetzung der „Leitlinien für das Schulbuffet“ ergab auch eine schulinterne Evaluierung, dass das Team rund um Herrn Schreiner hervorragende Arbeit leistet.
Die NAWI-Gruppe der NMS Markt Allhau besuchte Familie Schreiner in Neuhaus/Wart und gewann Einblick in den biologischen Anbau von Obst und Gemüse, welches für die Jause verwendet wird.
Auf 15.000 m2 werden neben verschiedenen bekannten aber auch weniger bekannten Obst- und Gemüsesorten die unterschiedlichsten Obstbäume angepflanzt. Das Gießen erfolgt mit gesammeltem Regenwasser und selbst die Hochbeete werden aus alten Dunstabzügen oder Kisten hergestellt. Herr Schreiner führte durch seine Anlage, erklärte und beantwortete Fragen. Anschließend gab es eine gesunde Jause. Die Schülerinnen und Schüler waren von der Größe und Vielfalt beeindruckt und können jetzt die Arbeit, die hinter einer gesunden Schuljause steckt, besser schätzen.