BORG Güssing

Das Bundesoberstufenrealgymnasium Güssing ist eine allgemeinbildende höhere Schule, an der man zusätzlich zur Matura auch einen Lehrabschluss erlangen kann. Das ist einzigartig in Österreich.

Das BORG Güssing bietet den Schülerinnen und Schülern 4 Ausbildungszweige:

• Informatik
• Musik
• Naturwissenschaften
• Sport

Im Informatik - Zweig gibt es neben dem herkömmlichen Unterricht die Möglichkeit den Beruf des Informationstechnologen zu erlernen. Weiters können die Schüler, da das BORG ECDL Prüfungscenter ist, im Haus die ECDL- und  ECDL Advanced Prüfungen ablegen.

Im Musik - Zweig bietet das BORG Güssing den Schülern die Möglichkeit in Kleingruppen ein Instrument zu erlernen. Angeboten werden Gitarre, Klavier, Keyboard und Saxophon. Neu ist das Projekt einer individuellen Stimmbildung im Unterrichtsfach Gesang.

Im Naturwissenschaften - Zweig wird verstärkt im Projekt- und Laborunterricht versucht die Schüler einerseits für die Naturwissenschaften zu begeistern und andererseits auf das spätere Berufsleben vorzubereiten. Hier gibt es auch eine Kooperation mit dem Europäischen Zentrum für Erneuerbare Energie.

Im Sport - Zweig haben die Schüler fünf Stunden pro Woche vormittags Koordinations- und Konditionsausbildung und auch spartenspezifisches Training. Angeboten werden Fußball, Volleyball, Basketball und Tennis.

Am BORG Güssing startete mit dem Schuljahr 2006/2007 das Schulversuchsmodell „Modulare Oberstufe“. Das Schuljahr wird nun in zwei abgeschlossene Semester unterteilt, die Module laufen also nicht ein ganzes, sondern nur ein halbes Jahr. Damit wird der Stoffumfang leichter überblickbar.Der Unterricht besteht aus Basis - und Wahlmodulen. Die Basismodule finden alle am Vormittag statt und decken den grundlegenden Lehrplan der österreichischen AHS ab. Die Wahlmodule, die in Kleingruppen stattfinden, können frei gewählt werden. Es werden verschiedene Sprachmodule, fächerübergreifende Inhalte und viele praktische Module (z.B. Meeresbiologie, Konfliktmanagement, Popmusik, Fotografie oder Film) angeboten. Im Rahmen des Modulsystems werden auch neue Fächer wie Wissenschaftliches Arbeiten, Methodentraining und Laborunterricht eingeführt. Die absolvierten Module scheinen sowohl im Zeugnis als auch in einem eigenen Leistungs – Portfolio auf, das den SchülerInnen bei Bewerbungen helfen kann. Ein weiterer Vorteil des Modulsystems liegt darin, dass bei nicht positiv abgeschlossenen Modulen nicht mehr ein ganzes Schuljahr, sondern lediglich die negativ abgeschlossenen Module wiederholt werden müssen. Dieses System bereitet auf die Anforderungen der Universität und der Berufswelt vor und gibt den SchülerInnen wesentlich mehr Freiheiten ihren speziellen Interessen und Fähigkeiten nachzugehen.

Am BORG Güssing kann man zusätzlich zur AHS Matura die Qualifikation zum Facharbeiter erwerben.
Angeboten werden:
• Informationstechnologen/in (Abschluss im Anschluss an die Reifeprüfung)
• Elektroinstallationstechniker/in und Elektrobetriebstechniker/in (Abschluss nach einem zusätzlichen Ausbildungsjahr nach der Reifeprüfung)
• Tischler/in und Tapezierer/in (Abschluss nach einem zusätzlichen Ausbildungsjahr nach der Reifeprüfung)

BORG Güssing
18.02.2019

Forschung und Schule

Am 06.02.2019 konnten die Schülerinnen des Naturwissenschaftlichen Zweiges des BORG Güssing unter der Begleitung ihres Physiklehrers Heintje Unger Eindrücke in den Forschungsbetrieb der Firma GET (Güssing Energy Technology) gewinnen. Die Firma GET stellte vorerst ihre aktuellen Forschungsgebiete vor und erklärte den interessierten Jugendlichen den Weg von der Schulphysik hin zum aktiven Beruf im Bereich der Forschung. Nach einer kurzen Vorstellrunde seitens aller Beteiligter, gab es die Möglichkeit, aktiv an verschiedenen interessanten Experimenten mitzuwirken. Für großes Interesse sorgten vor allem jene Experimente, die mangels technischer Ausstattung im herkömmlichen Schulbetrieb im Unterricht nicht durchgeführt werden können. So konnten die SchülerInnen mit einem speziell konzipierten Fahrradergometer erfahren, wie schwierig es ist, eine einzige kWh an elektrischer Energie zu „erradeln“. Für viele eine sehr überraschende Erfahrung und gleichzeitig Anregung dafür, in Zukunft sorgsamer mit dem kostbaren Gut Energie umzugehen. Ein sehr imponierender physikalischer Versuch zeigte dann die Kraft unseres Umgebungsluftdrucks. So wurde ein stabiles Metallfass, aus welchem die Luft im Inneren abgepumpt wurde, allein durch die Kraft des Luftdrucks vollständig zur Implosion gebracht. Diese Bilder und Effekte hinterlassen bei den TeilnehmerInnen sicherlich einen bleibenden Eindruck. Auch die Tatsache, dass man die Energie der Sonne nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kühlen verwenden kann, war eine sehr überraschende Erfahrung und wurde mit einem entsprechenden Basisversuch ebenfalls unter Beweis gestellt. Abschließend kann festgestellt werden, dass die Schülerinnen und Schüler im Rahmen dieses Workshops großartige Einblicke in die Welt der Wissenschaft und Forschung nahe und aktiv erleben durften und verschiedenste noch offene Fragen von den Mitarbeitern der Firma GET mit hoher Professionalität beantwortet wurden. Für interessierte Schülerinnen und Schüler wurde durch dieses erste Workshop vielleicht der Grundstein für einen beruflichen Werdegang in Richtung Forschung gelegt. So soll die Zusammenarbeit zwischen der Forschungseinrichtung GET und der Bildungseinrichtung BORG zukünftig im Rahmen von weiteren Workshops, vorwissenschaftlichen Arbeiten und möglichen Praktika intensiviert werden.