Volksschule Nickelsdorf

Lebendiger Unterricht nach zeitgemäßen Erfordernissen ist die Grundlage nach der in der Volksschule Nickelsdorf Lehrstoff unterrichtet und Werte vermittelt werden. Wir setzen alles daran, die uns anvertrauten Kinder zu mündigen und verantwortungsbewussten Menschen heranzubilden, die ihren Platz in der Gesellschaft selbstbewusst einnehmen können. 

Das Schulgebäude wurde im Jahre 1965 erbaut und im Sommer 2015 wurden wichtige Sanierungsmaßnahmen gesetzt. Dabei wurden die Fenster ausgetauscht und die sanitären Anlagen sowie die Heizung erneuert. Seit September 2018 steht ein neuer Turnsaal zur Verfügung, der einen modernen zeitgemäßen Turnunterricht ermöglicht. Im September 2020 wurde die schulische Tagesbetreuung im neuerrichteten Trakt, der auch zwei Kindergartengruppen beherbergt, untergebracht. Ein großer Essraum mit einer modernen Küche befindet sich ebenfalls im neuen Teil unserer Schule.

Im Schulhof gibt es viele Spielgeräte, eine Sitzarena und eine Klettermauer. Unter bunten Sonnensegeln befinden sich Sitzgelegenheiten für eine ganze Klasse, somit kann Unterricht bei schönem Wetter auch im Freien stattfinden.

aktuelle Schuldaten:

* Ganztagesschule ohne Verschränkung

* Vier Klassen mit insgesamt 74 SchülerInnen

* Ökolog-Schule seit dem Schuljahr 2019/20

* schulische Tagesbetreuung bis 17.00 Uhr

* Unverbindlichen Übung Englisch

* Unverbindliche Übung Ungarisch

* Unverbindliche Übung Muttersprachlicher Unterricht Slowakisch

* Unverbindliche Übung "Darstellendes Spiel"

* Zusatzunterricht "Deutsch als Zweitsprache"

* Legastheniebetreuung

* enge Zusammenarbeit mit der Musikschule Kittsee / Nickelsdorf

* Lesenacht 3. Schulstufe

* Projekttage 4. Schulstufe

 

 

 

Volksschule Nickelsdorf
20.06.2013

Bernstein - das Gold des Nordens

Am Dienstag, den 18.06.2013 fuhren die Viertklassler mit den Fahrrädern in Begleitung von VOL Michaela Wendelin, VD Irmgard Maasz und dem technischen Direktor Herrn Fredi Kellner  ins  Schloss Halbturn zur Ausstellung „Bernstein – das Gold des Nordens“.  Leider waren die Temperaturen eher zum Baden als zum Radeln geeignet. So nahmen einige die Hilfe des Begleitbusses von Walter Wurm in Anspruch, um gesund und munter wieder heim zu kommen. Durch die Ausstellung führte Prof. Peter Brunner und vermittelte uns nicht nur Wissenswertes über Bernstein sondern gab auch einen historischen Überblick  über die Geschichte des Schlosses und unserer Heimat. Wir bedanken uns bei allen, die zum Gelingen dieses anstrengenden Ausflugs beigetragen haben.