Mittelschule Güssing

Die Hauptschule Güssing wurde 1924 als Bürgerschule gegründet und ist seit dieser Zeit ein wesentlicher Aspekt im kulturellen Leben unserer Stadt. Im Laufe von Jahrzehnten änderte sich viel in der Gesellschaft, auch die Anforderungen an die Schule wurden andere.

 

In den letzten Jahren wurde beständig an der qualitativen Weiterentwicklung der Schule gearbeitet.
Mit September 2012 begann eine neue Ära: Die Hauptschule wurde in eine "Neue Mittelschule" umgewandelt. Gleichzeitig haben auch neue Lernformen Eingang gefunden. Der Klassenverband wird gestärkt, in Englisch, Deutsch und Mathematik sind gleichzeitig zwei Lehrer in der Klasse, Kompetenzlernen und neue Technologien stehen im Vordergrund.

 

Die ausgezeichnete Zusammenarbeit Schüler - Eltern - Lehrer ist die beste Voraussetzung für eine optimale Entwicklung der Schule und vor allem der Schülerinnen und Schüler.
 

 

"Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein."

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittelschule Güssing
20.06.2013

Lillebri und die Macht der Phantasie

Die Aufführung des Theaterstückes „Lillebri und die Macht der Phantasie“ am 12. Juni 2013 im KUZ war für die Theatergruppe der NMS Güssing ein erfolgreicher und schöner Abschluss.

Vor lauter Alltagsstress ist den Erwachsenen in diesem Familienmärchen die Phantasie verloren gegangen und lebendig werdende Kuscheltiere haben daher Angst, von den nächsten Generationen nicht mehr gebraucht zu werden. Nele und ihre Schutzelfe möchten dies verhindern, ins Reich der Elfen ziehen und die Erwachsenen darauf aufmerksam machen, wie wichtig das Spielen auch heute noch ist. Immer wieder wandten sich die Akteure auf der Bühne an die Kinder im Zuschauerraum, bezogen sie in das Geschehen mit ein und mit Hilfe des Publikums fand die Geschichte schließlich – wie es bei einem schönen Märchen auch sein sollte – ein glückliches Ende.

Mit leuchtenden Augen und voller Spannung verfolgten besonders die kleinen Gäste den Fortgang der Geschichte. Schüler, Eltern und andere Theaterfreunde waren von der Darbietung, den bunten, selbstgeschneiderten Kostümen und dem Bühnenbild beeindruckt.

Gratulation an die tollen Darsteller und an die bewährte Regisseurin Holin Klaudia Unger.