Neue Mittelschule Mattersburg

Die Neue Mittelschule sieht sich als Leistungsschule mit erwünschter pädagogischer Vielfalt.

Der NMS-Lehrplan verbindet die Vorzüge des Lehrplans der AHS-Unterstufe mit einer neuen Lern- und Lehrkultur. Eine an wissenschaftlichen Erkenntnissen ausgerichtete pädagogische und organisatorische Neugestaltung des Lernens und Lehrens kennzeichnet das pädagogische Profil der Neuen Mittelschule: Das Lernen der Kinder steht im Mittelpunkt und zwar durch bestmögliche individuelle Förderung. Vielfältige Methoden zur Gestaltung der Bildungsprozesse dienen uns Pädagoginnen und Pädagogen und den Kindern als Hebel für das Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert.

Die NMS bietet wie keine andere Schulform eine breite Palette an Lernangeboten unter einem Dach und schiebt deshalb die Entscheidung über die weitere Bildungs- und Berufslaufbahn hinaus bis zu den 14-Jährigen. Bildungsberatung und Berufsorientierung schaffen eine optimale Basis für die spätere Entscheidung über zukünftige Bildungs- und Berufswege. So haben unsere Schülerinnen und Schüler genügend Zeit, persönliche Interessen und Begabungen zu entdecken und zu entwickeln und am Ende der Sekundarstufe I – im Alter von 14 Jahren, werden klare Berechtigungen für den Übertritt in weiterführende Schularten erteilt.

Neue Mittelschule Mattersburg
04.06.2013

NMS Mattersburg ist "eLSA"-Schule

eLSA-Zertifizierung an der NMS Mattersburg: Unter dem Motto "Hören - Sehen - Staunen" fand am 29. Mai 2013 die eLSA-Zertifizierung der NMS Mattersburg statt.  Während der letzten Schuljahre haben sowohl alle SchülerInnen als auch alle Lehrpersonen und die Schulleitung regelmäßig und konsequent an der Weiterentwicklung der individuellen  digitalen Kompetenzen gearbeitet.

Es war ein Tag voller Energie und Tatendrang, der zeigte wie sehr die ganze Schule in das eLSA-Konzept eingebunden ist: Der Einsatz und die Nutzung von Plattformen wie LMS, Moodle oder Youtube und Programmen wie Wordle, Moviemaker, Fotostory, Audacity, Prezi sind wertvolle Ergänzungen zu Word, Excel und PowerPoint als Instrumente für den Wissenstausch und Informationserwerb geworden. Der sinnvolle und kritische Umgang mit Computer, Beamer, Laptops, iPads, Tablet-PCs und Mobiltelefon sind Teil unseres Medienkonzeptes. Webquests finden ebenso Anwendung wie die Erstellung von Learning-Apps. Auch die Schuladministration und -Kommunikation erfolgt bereits über das LMS.

Davon überzeugte sich vorab und an diesem Tag die externe Kommission des BMUKK und des LSR.  

Programmpunkte des Zertifizierungstages:

  • 1. Ankommen der Gäste
  • 2. Empfang:  "eLSA-Jingle", Lieder der 1abc-Klassen, Theatergruppe: "Harlem-Shake", "Roboter-Performance", Film-Musical der 2a: "Die Web-Piraten";  Musikvideo der 2a zum "Gangnam-Style";  Raketenbau im NAWI-Unterricht (Fotostory, 3. Klassen),  eKreativ und preisgekrönter Film zum Mobilitätswettbewerb 4d; Grußworte der Schulleitung und der Ehrengäste.
  • 3. Das "LMS-Konferenzzimmer" der NMS Mattersburg - Lernen auf allen Systemebenen (Dir. Johanna Schwarz, MA)
  • 4. Rundgänge durch die Klassen der 5., 6., 7. & 8. Schustufe
  • 5. Skype-Konferenz mit NMS Ferlach
  • 6. Beratung der Kommission, Bekanntgabe des Ergebnisses - Überreichung der Urkunde
  • 7. Songs von Tanja Kutowatz und Viktoria Kohl
  • 8. Buffet

Als Ehrengäste waren anwesend: Amtsf. Präs. des LSR f. Bgld. Mag. Dr. Gerhard Resch, MinR Mag. Helmut Stemmer,  FI Mag. Heinz Zitz, Vizerektorin der PH Burgenland Mag. Inge Strobl-Zuchtriegel,  Mag. Walter Hermann (eLSA-Koordinator BMUKK), Thomas Narosy, MBA, Dir. Konrad Unger & Verena Pickem (eLSA-Netzwerk Burgenland)  und weitere 15 interessierte Schulleiter/innen und eLearning-KoordinatorInnen aus der "burgenländischen Schulfamilie". Im feierlichen Rahmen wurde uns die eLSA-Urkunde übergeben. Die  NMS Mattersburg zählt nun zum Kreis der zertifizierten eLSA-Schulen.

Dokumentationen finden Sie im Bericht auf der Schulhomepage, durch Fotos im WebAlbum und im Film zur Zertifizierung auf Youtube.