Naturwissenschaftliche Mittelschule Horitschon-Deutschkreutz

Die NMS Horitschon-Deutschkreutz ist eine Stätte der Begegnung und der gegenseitigen Achtung, ein Ort des Dialogs und des Zusammenseins. Es wird auf aktuelle Unterrichtsmethoden und -materialien großen Wert gelegt.

Wir setzen Fokus auf
- einen problem- und anwendungsorientierten Unterricht
- selbstständiges und entdeckendes Lernen 
- schülerzentriertes Lernen
- gezielte Interessens- und Begabungsförderung

 

 

Naturwissenschaftliche Mittelschule Horitschon-Deutschkreutz
  • Facebook
30.04.2013

Lernen mit dem iPad an der NMS Deutschkreutz

„Entdecken, erzeugen und teilen“ – unter diesem Motto starteten die 2a und 2b Klasse der NMS Deutschkreutz Mitte November in ein neues digitales Zeitalter des Unterrichtens.

Mit der Finanzierung von insgesamt 30 iPads für die Schüler und Lehrer haben die Eltern und der Elternverein der NMS Deutschkreutz den Startschuss des Projektes ermöglicht.

Für Schulleiterin Mag. Sandra Herr eröffnen sich, durch das iPad im Unterricht, vielfältige Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler: „Durch den Einsatz des iPads wird Lernen individualisiert, Präsentationskompetenz geschult sowie ein rascher Zugriff auf Lernmaterialien ermöglicht. Wir sehen dieses Projekt, das dokumentiert und auch evaluiert wird, als gemeinsames Lernen und Entdecken von neuen Möglichkeiten im Unterricht.“

Das Hauptargument für die Einrichtung einer iPad Klasse ist die leichte Bedienbarkeit, die Interaktivität und das Arbeiten mit speziellen Lern-Apps. Als Zielsetzungen für das erste Jahr wurden die Erstellung eines eBooks, eines Videofilms und die Komposition eines einfachen Musikstückes festgelegt. Das Testen und Arbeiten mit Apps ermöglicht neue Formen des Lernens, die Schüler und Lehrer gemeinsam erschließen.

Das iPad wird in allen Fächern zusätzlich zum klassischen Schulbuch verwendet. Gerade der einfache Zugang zum Internet ermöglicht neue Wege im projektorientierten Unterricht, ohne das Klassenzimmer verlassen zu müssen. Die lange Akkulaufzeit und das geringe Gewicht ermöglichen außerdem einen Einsatz sowohl in der Schule als auch zu Hause.

Hauptantriebsfeder dieses Projektes ist Diplompädagoge Johannes Radax, der nicht nur Zeit und Energie für die Erforschung neuer Lernmöglichkeiten mit dem iPad, Dokumentation und Evaluation aufbringt, sondern auch für umfassende Weiterbildung auf diesem Gebiet.

„Die Motivation der Schüler für das neue Medium ist sehr hoch. Die Schüler sind einfach begeistert und das spürt man jede Minute, die man in der Klasse steht. So eine Freude am Unterricht habe ich bis jetzt noch nie erlebt“, so der Klassenlehrer.