Volksschule Parndorf/Osnovna škola Pandrof

Die VS Parndorf ist eine zweisprachige – hoch organisierte Gütesiegelschule in der den Kindern neben Kroatisch als Zweitsprache auch Englisch als Fremdsprache vermittelt wird. Ab einer bestimmten Gruppengröße wird auch Muttersprachlicher Unterricht z.B.: derzeit in Türkisch angeboten. Im Schuljahr 2020/2021 werden an unserer Schule 14 Klassen und 6 Nachmittagsbetreuungsgruppen geführt. 18 Stammschul- lehrerInnen, 6 Nachmittags- pädagoginnen, 6 VerwendungsschullehrerInnen und 4 Schulwarte/-innen kümmern sich in professioneller und liebevoller Art und Weise um das pädagogische und  menschliche Wohl unserer 226 Schüler/-innen. Alle PädagogInnen bemühen sich durch eine vorbereitete Lernumgebung den individuellen Entwicklungsstand der SchülerInnen zu kennen und zu fördern.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

OŠ Pandrof je dvojezična i visoko organizirana škola i je jedina dvojezična škola, ka od sebe more reći da je kompetencijski centar za otpodnevno podvaranje dice. Našu školu pohadjaju 226 dice. Imamo 14 razredov i šest grup otpodnevnoga podvaranja. 18 stalnih, 6 pri otpodnevnom podvaranju i 6 upotribljavljenih učiteljev/učiteljic i četiri školski čuvari se profesijonalno i ljubezno brine / skrbi za dobrobit i školovajne naše dice. Jur 2008. se je OŠ Pandrof (geslo: jedan s drugim - ne polag drugoga - ne suprot drugoga) naticala za kvalitetni pečat "Centar za kvalitativno otpodnevno podvaranje dice".

Volksschule Parndorf/Osnovna škola Pandrof
13.09.2021

Ökumenischen Wortgottesdienst in Parndorf

Zu Schulbeginn am 6. September 2021 feierte die Volksschule Parndorf einen ökumenischen Wortgottesdienst im Schulgarten. Herr Pfarrer MMag. Franz Borenitsch, die römisch-katholischen Religionslehrerinnen Astrid und Patricia und die evangelische Religionslehrerin Monika gestalteten diesen Gottesdienst. Anstatt der Lesung las unsere evangelische Religionslehrerin eine kindgerechte Geschichte vor und in Form von Fürbitten erbaten die Kinder ein friedvolles gemeinsames Schuljahr.

Es war sehr schön zu sehen, dass auch Menschen mit anderem Religionsbekenntnis an diesem Gottesdienst teilnahmen und sich nicht ausgeschlossen fühlten.