Volksschule Buchschachen

Die Volksschule in Buchschachen ist eine öffentliche einklassige Schule von der 1. bis zur 4. Schulstufe an der derzeit 18 Kinder lernen.

Das Konzept der Schule führt verschiedene Reformansätze von Schule zu einem ganzheitlichen Ansatz zusammen:

- Integrative Unterrichtsformen
- Altersmischungen
- Modelle für Individualisierung und Binnendifferenzierung

In ihrer Summe entfalten sich neue Möglichkeiten für eine zeitgemäße Bildung und Erziehung.

Die Volksschule Buchschachen versteht sich als ein lebendiges Haus des Lernens, das von kultureller Toleranz und friedlichem Miteinander geprägt ist. 

Übergeordnetes Ziel der schulischen Arbeit ist es, die Schülerinnen und Schüler zu eigenverantwortlichem Lernen und solidarischem Handeln zu befähigen.

Volksschule Buchschachen
15.06.2021

„Vom Jüngsten, das loszog, um groß zu werden“ Projektorientiertes Lernen

Die Volkschule Buchschachen ist eine kleine Schule in der Bildungsregion Lafnitztal. Ganzheitliches Lernen und projektorientiertes Arbeiten stehen im Vordergrund.
Grundlage für die Projektentwicklung war, dass alle Schulfächer in der Thematik eingebunden werden. So wurden im Deutschunterricht Texte verfasst, z.B. Sachtexte, Erlebnisgeschichten oder Mundartgedichte und Sagen aus dem Burgenland gelesen. In Mathematik wurden das Burgenland in Zahlen ausgedrückt und Zeitberechnungen durchgeführt. Im Ungarischunterricht wurden traditionelle Tänze und alte Spiele für die Präsentation einstudiert. In Musikerziehung war die Landeshymne unumgänglich und einige typische Volkslieder wurden gesungen. Im Werkunterricht und Bildnerische Erziehung wurden Burgen und Schlösser gezeichnet und nachgebaut. Schürzen wurden bedruckt und regionale Speisen nach Omas Rezepten zu Hause gekocht und gebacken.
Alle Fakten und Daten wurden in dem Projektheft „Vom Jüngsten, das loszog, um groß zu werden“ festgehalten. So können die Kinder das erworbene Wissen aller Schüler nachlesen.Die Art und Weise wie die Schüler der Volksschule Buchschachen dieses Thema bearbeitet haben, zeigt auf, dass es auch Nachhaltigkeit beim Lernen geben kann. In diesem Fall mit einem nachhaltigen Projekt, dass man mit allen Sinnen erleben konnte. Ziel des Projektes war eine Schülerpräsentation des Projektergebnisses als Gemeinschaftsprodukt.
Werte wie Respekt, Zusammenhalt, Toleranz und Menschlichkeit wurden in einer Zeit, wo jeder dem anderen nur mit Abstand begegnen konnte, trotz der Corona Pandemie verinnerlicht.

Dorothea de Kruijff