Naturpark Mittelschule Rechnitz

Weltoffenheit ist unser oberstes Ziel!

"Wir sind eine lebenswerte, familiäre und vielseitige Schule, die ihre Ziele mit Verantwortung und Begeisterung verfolgt und leistungsstarken, als auch leistungsschwächeren Schülern gerecht wird."

  • Selbsttätigkeit fördern

Mit Hilfe der zur Verfügung gestellten Unterrichtsmaterialien arbeiten die SchülerInnen in allen Unterrichtsbereichen selbstständig, selbsttätig und selbstverantwortlich. Für uns ist Unterricht ein handlungsorientierter Prozess, entsprechende Unterrichtsmethoden unterstützen die Lernenden. Auf diese Weise werden Zusammenhänge erkannt, vernetztes Denken findet statt.

  • Neue Medien nutzen

Neue Medien sind für uns wichtige Instrumente für die Gestaltung von Lernprozessen, wobei verantwortungsvoller und ethischer Umgang vor allem mit den Informations- und Kommunikationstechnologien im Vordergrund steht.

  • Fördern und fordern

Wir sehen die Erhebung des Lerntyps als Voraussetzung für optimales Lernen. In unserer Unterrichtsarbeit nehmen wir die unterschiedlichen Lerntypen, den Lernstil aber auch entwicklungsbedingte und altersspezifische Interessen der SchülerInnen wahr und ernst.

  • Soziale und kulturelle Unterschiede berücksichtigen

Die SchülerInnen sind aufgrund ihrer Herkunft mit verschiedenen Voraussetzungen ausgestattet. Diese Differenzen finden in unserem pädagogischen Handeln und im Schulalltag Berücksichtigung.

  • Kompetenzen erweitern und stärken

Besonderes Augenmerk legen wir auf Sozialkompetenz (Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Vertrauen in die Eigenkompetenz, Kooperations- und Teamfähigkeit, Reflexionskompetenz)  sowie Sprachkompetenz.

Naturpark Mittelschule Rechnitz
  • Facebook
06.04.2021

Projekt Burgenlandungarn

Die Burgenländischen Ungarn (alternativ auch Burgenlandungarn, ungarisch: "őrvidéki magyarok", "várvidéki magyarok" oder "burgenlandi magyarok" genannt) sind die Angehörigen der im Burgenland beheimateten bodenständigen (autochtonen) ungarischen Volksgruppe. Sie sind die Nachfahren derjenigen kleinadeligen Grenzwächter, welche einst die ungarische Westgrenze beschützt haben. Anlässlich 100 Jahre Burgenland haben  die SchülerInnen der 1.und 2. Klassen der Ungarisch-Gruppen der MS Rechnitz im Rahmen des Projektes „Burgenlandungarn“ die kulturellen Schätze und Vielfältigkeiten des Burgenlandes entdeckt. Zu den  Besonderheiten der  Burgenlandmagyaren zählen zum Beispiel die Volkstänze, die Warter Bräuche und Traditionen, die typische Musik oder die kulinarischen Besonderheiten. Die SchülerInnen fertigten Plakate an und als Festigung der erworbenen Kenntnisse spielten sie das ungarischsprachige Gesellschaftsspiel „Őrvidéki értékláda“.

Die SchülerInnen nahmen mit Eifer und Neugier an dem Projekt teil.

Hideg-Gertui Melania