Allgemeine Sonderschule/Lernwerkstättenschule Oberwart

Allgemeine Sonderschule/Lernwerkstättenschule Oberwart

Allgemeine Sonderschule/Lernwerkstättenschule Oberwart
25.01.2021

Schule im Corona-Lockdown an der Allgemeinen Sonderschule / Lernwerktstättenschule Oberwart

Nach einem relativ sorglosen Schulstart im September 2020 hieß es bereits drei Monate später aufgrund steigender Corona-Infektionszahlen wieder Homeschooling und Distance Learning für Schüler und Schülerinnen an Österreichs Volksschulen, Mittelschulen, AHS und Polytechnischen Schulen.

Nicht so für die Allgemeinen Sonderschulen, die sowohl im zweiten als auch im laufenden dritten Lockdown im Präsenzunterricht arbeiteten und arbeiten.

Auch das Lehrer-/Lehrerinnen- und Betreuer-/Betreuerinnenteam und die Schüler und Schülerinnen der ASO/LWS Oberwart sind täglich anwesend, um stundenplangemäß vormittags und nachmittags gemeinsam zu lernen, zu werken, zu spielen und Bewegung im Freien zu machen.

Die Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen, Abstand halten und das Tragen von MNS und FFP2-Masken begleiten den Schulalltag und jede zwischenmenschliche Begegnung im Schulgebäude.

Präsenzunterricht mitten im Lockdown ist herausfordernd, besonders für die Schüler und Schülerinnen. Vieles ist nicht möglich, was gerade für die Schüler und Schülerinnen der ASO/LWS die Basis für einen gelingenden Schulalltag darstellt, wie gemeinsames Singen, Turnunterricht oder gemeinsame Feiern in der Schulaula. Auch schulexterne Personen, wie der Bewegungscoach, dürfen nicht kommen.

Das ist nicht immer einfach, einerseits.

Andererseits ist Schule mehr als Unterrichtsort. Schule als Oase mitten im Lockdown ermöglicht ihren Schülern und Schülerinnen persönliche Begegnung, soziales Miteinander, Austausch in dieser schwierigen Zeit und ein Stück vertraute Normalität und Tagesstruktur.

  • gemeinsames Kochen
  • Eis laufen in Pinkafeld
  • Bewegung und Spaziergänge an der frischen Luft