Burgenlandi Oktatási Igazgatóság

A Burgenlandi Oktatási Igazgatóság a burgenlandi iskolák felügyeleti szerve.

 

 

Burgenlandi Oktatási Igazgatóság
07.03.2016

Schulsport- und Projekttage: Förderung für einkommensschwache Familien erhöht!

Neu: Soziale Staffelung und mehr Geld für Schülerinnen und Schüler aus sozial schwächerem Umfeld

Sozial gestaffelt und mehr Geld für Schülerinnen und Schüler aus sozial schwächerem Umfeld – so lässt sich die Neuregelung der Förderung für Schulsport-und Projekttage auf den Punkt bringen. „Als für Bildung und Jugend verantwortliche Regierungsmitglieder ist uns gute Bildung im Burgenland ein besonderes Anliegen. Dazu trägt auch ein breites, abwechslungsreiches Bildungsangebot bei. Um auch Schülerinnen und Schüler, welche aus einem sozial schwächeren Umfeld stammen, die Teilnahme an mehrtägigen Schulveranstaltungen leichter zu ermöglichen, wurde die Förderung der Teilnahme an Sport- und Projektwochen nach sozialen Gesichtspunkten neu gestaltet“, betonen der für Bildung zuständige Landeshauptmann Hans Niessl und Jugendlandesrätin Mag. Astrid Eisenkopf. Ebenfalls neu ist, dass über das Landesjugendreferat nicht nur wie bisher Wintersportwochen, sondern allgemein mehrtägige Schulveranstaltungen – also auch Sommersport- oder Projektwochen gefördert werden. Bisher flossen Förderungen für Schulsport- und Projekttage aus unterschiedlichen Töpfen. Nun wurden bestehende Förderungen des Hauptreferats Jugendbildung, Schul- und Kindergartenbetreuungswesen mit Mitteln des Landesjugendreferats aufstockt. Die Zusammenführung bedeutet mehr Transparenz und klare Strukturen, denn bei Wintersportwochen ist – im Unterschied zu früher – nur mehr ein Förderantrag notwendig. Förderanträge können bis 30. Juni des laufenden Schuljahres beim Hauptreferat Jugendbildung, Schul- und Kindergartenbetreuungswesen am Amt der der burgenländischen Landesregierung eingereicht werden. Bereits eingereichte Anträge behalten ihre Gültigkeit.

Förderung für Einkommensschwache verdreifacht
Durch die Neuregelung sei sichergestellt, dass jene Schülerinnen und Schüler, die eine Förderung brauchen, auch eine bekommen, so Niessl. Er denke da vor allem an Alleinerzieherinnen und Alleinerzieher. „Wichtig ist, dass die Gewährung einer Förderung vom Familieneinkommen abhängt“, sagt Eisenkopf und nennt ein Beispiel: „Schülerinnen und Schüler der NMS-Unterstufe die bisher 45 Euro Förderung für eine Wintersportwochen erhalten haben, bekommen jetzt, aufgrund der sozialen Staffelungen, eine Förderung von bis zu 135 Euro.“ Damit unterstütze das Land im aktuellen Schuljahr einkommensschwächere Familien mit bis zu 40 % der Kosten für einen Schulschikurs, rechnet Niessl vor.
Konkret erhalten Volks- und SonderschülerInnen bis zur 4. Schulstufe bis zu 100 Euro für mehrtägige Wintersport-Schulveranstaltungen beziehungsweise bis zu 80 Euro für sonstige mehrtägige Schulveranstaltungen. Für Neue Mittelschulen und  Sonderschulen ab der 5 Schulstufe sowie Polytechnische Schulen gilt folgender Schlüssel: bis zu 135 Euro für mehrtägige Wintersport-Schulveranstaltungen beziehungsweise bis zu 110 Euro für sonstige mehrtägige Schulveranstaltungen.
Die Mindestdauer der Veranstaltung ist drei Tage bis zur 4. Schulstufe sowie vier Tage ab der 5. Schulstufe. „Der Bund legt hier die Latte viel höher und fördert erst ab einer Dauer von einer Woche“, so Eisenkopf.

Einkommensgrenze weiter gezogen
Anspruch auf Förderung für mehrtägige Schulveranstaltungen haben burgenländische Schülerinnen und Schüler, die eine öffentliche allgemeinbildende Pflichtschule besuchen, wenn das Haushaltseinkommen bei AlleinerzieherInnen 18.900 Euro im Jahr nicht übersteigt. Bei in Partnerschaft lebenden Eltern liegt die Einkommensgrenze bei 25.200 Euro jährlich. Bei weiteren unterhaltsberechtigten Kindern erhöhen sich diese Grenzen je nach Alter um 2.500 Euro bis 6.300 Euro.

Eine Antragsstellung ist bis 30. Juni des laufenden Schuljahres möglich. Antragsformulare sind ab sofort beim Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 2, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt, erhältlich bzw. können im Internet unter www.burgenland.at/bildung-sport/bildung/schulen/foerderungen-und-beihilfen-im-oeffentlichen-pflichtschulbereich/ abgerufen werden. Telefonische Auskünfte unter 02682/600-2749.



Bildtext Bild: Landeshauptmann Hans Niessl und Jugendlandesrätin Mag. Astrid Eisenkopf mit Schülerinnen und Schülern bei der Bgld. Skiwoche in Altenmarkt-Zauchensee begleitet von Abfahrtsweltmeister Michael Walchhofer


Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice