Miklósfalvai Népiskola

Négyosztályos népiskola 62 tanulóval. Kínálatok: magyar, mint kötelező tantárgy; nem kötelező gyakorlatok: színjátszás, érdeklődèsfelkeltés és tehetséggondozás, egészséges táplálkozás; kiegészítő oktatás: német, mint második nyelv, legaszténikusok ellátása. 

 

 

Miklósfalvai Népiskola
03.06.2014

Projekttage der 4. Klasse von 26.5.-28.5.2014

Am Montag, den 26.5.2014, fuhr die 4. Klasse der Volksschule Nickelsdorf nach Petronell-Carnuntum und checkte im Hotel Marc Aurel ein. Am Vormittag stand eine Erlebnistour im Freilichtmuseum auf dem Programm. Dabei tauchten die SchülerInnen in den Alltag einer römischen Familie ein und bewunderten die fortschrittlichen Errungenschaften der damaligen Zeit wie Fußbodenheizung und Therme.

Am Nachmittag fand ein Mosaik-Workshop statt. Die SchülerInnen kreierten ihr eigenes Mosaikmuster und stellten einen Bilderrahmen oder einen Topfuntersetzer her. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen und den SchülerInnen machte die Arbeit viel Spaß.

Nach dem Abendessen ging es zu einer Mondscheinwanderung, die in die Au der Donau führte. Dort wurden Fledermäuse, Reiher und sogar einen Biber beobachtet. Im Schein des Mondes wanderten alle, nun schon sehr sehr müde, wieder zurück ins Hotel und fielen sofort ins Bett.

 

Am 2. Tag, Dienstag, den 27.5.2014, fuhren die SchülerInnen und die zwei Lehrerinnen mit dem Zug nach Hainburg und trafen sich dort mit der „Burgherrin“ von Hainburg. Sie führte durch das mittelalterliche Hainburg mit den 15 Türmen und der beachtlichen Burgmauer, die kein Feind jemals einnehmen konnte.

Nach dem Mittagessen konnten die SchülerInnen ein Band weben, was sie auch mit großer Begeisterung und viel Geschick schafften. Wahre Kunstwerke kamen dabei heraus.

Am Abend stand der Höhepunkt der Projekttage am Programm, auf den sich die SchülerInnen am meisten gefreut hatten: der Discoabend. Der Seminarraum des Hotels wurde zur Disco umfunktioniert und das ganze Hotel vibrierte vom Klang der Discomusik. Das war ein wirklich gelungener Höhepunkt!

Nach dem Frühstück ging es ans Kofferpacken. Bevor sich die Klasse aber an die Heimreise machte, fand noch ein Teambuilding-Workshop statt, der das Programm dieser Tage ideal abrundete. In diesem Workshop ging es um das gemeinsame Spielen, sich auf andere verlassen können und auch anderen vertrauen können. Am Nachmittag  hieß es Abschied nehmen, wobei noch eine Rundreise durch den Neusiedler Bezirk gemacht wurde und dabei die Ausläufer des Leithagebirges bei Jois und die Puszta im Seewinkel besucht wurden. Abschließend meinten die SchülerInnen einstimmig: „Die Projekttage sind viel zu schnell vergangen.  Können wir nicht noch ein paar Tage dranhängen?“