Zurányi Új Középiskola

Napköziotthonos új középiskola.

Zurányi Új Középiskola
30.04.2013

BM Schmied in der NMS Zurndorf

Die Neue Mittelschule, 2008/09 als „Pionierprojekt“ der modernsten Schulform für die 10- bis 14-Jährigen gestartet, ist im Burgenland – als österreichweit erstes Bundesland – nunmehr zu einem flächendeckenden Schultyp geworden. Einen Besuch in unserer Neuen Mittelschule nahmen Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied, Landeshauptmann Hans Niessl,  Bürgermeister LAbg. Werner Friedl und die obersten Vertreter der Schulbehörde, an der Spitze Mag. Dr. Gerhard Resch zum Anlass, um sich gemeinsam aus erster Hand ein Bild über die Fortschritte und Erfahrungen der Neuen Mittelschulen zu machen.

„Es ist schön, einmal eine Entwicklung von der Idee bis zur Verwirklichung - mit all ihren normativen und finanziellen Begleiterscheinungen – mitverfolgen und miterleben zu können. Die Neue Mittelschule ist nicht nur eine neue Form einer Leistungsschule, hier ist eine neue und prägende Schul- und Lernkultur entstanden. Teamteaching, Kompetenzentwicklung, die fundierte Berufsberatung, die differenzierte und individuelle Förderung von Schwächen bzw. Stärken der Schülerinnen und Schüler sowie die Öffnung der Schule nach außen sind wesentliche Parameter dieses Bildungsprojektes, wo Wissensvermittlung und Persönlichkeitsbildung gleichermaßen im Vordergrund stehen“,  so Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied.

Unsere NMS  ist seit dem Schuljahr 2008/09 eine Neue Mittelschule mit insgesamt acht Klassen und eine Polytechnische Klasse. Die Schülerzahl konnte innerhalb weniger Jahre auf mittlerweile 150 erhöht werden – Tendenz steigend. Die Kinder, die aus 9 verschiedenen Ortschaften kommen, werden von 22 Landes- und 5 Bundeslehrern unterrichtet. Die pädagogischen Schwerpunkte liegen im Bereich der individuellen Persönlichkeitsentwicklung, der Sprachenerweiterung mit Blickrichtung Mehrsprachigkeit als Schlüsselqualifikation der Zukunft, im naturwissenschaftlichen Segment sowie Berufsorientierung und Neue Medien. Unterstützung erfahren diese pädagogischen Initiativen durch ein bestmögliches infrastrukturelles Engagement auf kommunaler Ebene.  
An diesem besonderen Tag, mit Frau Bildungsministerin und weiteren hohen Vertretern zu Gast, präsentierten unsere SchülerInnen unsere Schulschwerpunkte im Rahmen eines kreativen und fantasievollen Programms.

Eine anwesende Mutter bedankte sich mit einem Blumenstrauß persönlich bei der Unterrichtsministerin mit den Worten: „Ich habe so eine Herzlichkeit, wie meine Kinder in der NMS Zurndorf aufgenommen wurden, noch in keiner anderen Schule erlebt und dafür möchte ich heute Danke sagen“.

Mit der Neuen Mittelschule ist uns ein wesentlicher und zukunftsorientierter Schritt zur Verbesserung  des Bildungssystems gelungen.
Direktorin Luise Maar, das LehrerInnenteam, Eltern, SchülerInnen und alle Unterstützer unserer Schule sind stolz über die gelungene Arbeit.