Infos

NMS Markt Allhau

 

Die Marktgemeinde Markt Allhau liegt direkt an der Südautobahn, im oberen Lafnitztal des Südburgenlandes, unmittelbar an der steirischen Grenze.

 

1956 wurde eine vierklassige Hauptschule errichtet. 1973 wurde das Gebäude erweitert. Im Sommer 2012 wurde die Schule ein weiteres Mal renoviert und im Zuge einer umfassenden Dorferneuerung ein Schul- und Bildungszentrum errichtet, welches neben der NMS auch die Volksschule und den Kindergarten beinhaltet.

 

Im Zuge dieser Umbauarbeiten wurde eine 3,0 kWp-Photovoltaikanlage für die NMS errichtet.

 

Im Schuljahr 2017/18 besuchen 240 Kinder die NMS. Sie kommen aus ca. 20 Gemeinden in der näheren und weiteren Umgebung.

 

Ausstattung der NMS:

 

12 Klassen mit interaktiven Tafeln sowie 60 Laptops, Tablets, Beebots, Roboter Physikraum, Turnsaal, Werkräume für technisches und textiles Werken, Schulküche, Speisesaal, Bühne für Veranstaltungen, Naturbühne, Outdoorklasse, Streetsoccer-Anlage, Spielplatz;

 

 

 

 

Im Schuljahr 2016/17 wurde die NMS Markt Allhau für ihre innovative Lehr- und Lernkultur mit dem Österreichischen Schulpreis 2016 ausgezeichnet.

 

 

 

 

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
Schulstammdaten
Schulform(en):

 

Ganztägige Betreuung

Die Schülerinnen und Schüler der NMS Markt Allhau werden von 07:00 Uhr morgens bis um 16:35 Uhr am Nachmittag In Ganztagsgruppen (GTG) betreut. Am Morgen besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit ein gesundes und ausgewogenes Frühstück zu sich zu nehmen.

 

Bei der Gestaltung des Stundenplans wird darauf geachtet, dass Deutsch, Englisch und Mathematik in den konzentrationsstarken Phasen der Schülerinnen und Schüler stattfinden.

 

In den Pausen zwischen den Unterrichtseinheiten besteht die Möglichkeit eine gesunde Jause zu kaufen, auch können die Schülerinnen und Schüler sportliche Angebote (bewegte Pause) in Anspruch nehmen.

 

Zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr findet die Mittagspause statt. Das Mittagessen wird täglich frisch von einem Betrieb aus der Region zubereitet. Zur Auswahl stehen jeweils zwei Gerichte, eines davon ist immer vegetarisch. Im Anschluss daran können die Schülerinnen und Schüler selbst entscheiden, ob sie an ihren Aufgaben weiterarbeiten oder ob sie den Schulcampus zur sportlichen Betätigung nutzen wollen (Volleyballplatz, Streetsocceranlage, Spielplatz …).

 

Im anschließenden Lerntraining werden Begabungen der Schülerinnen und Schüler gefördert. Sie werden in ihrem Lernen unterstützt und können an Arbeitsaufträgen weiterarbeiten. Nach dem Lerntraining können verschiedene Freizeitangebote von den Schülerinnen und Schülern besucht werden.

 

Berufsorientierung

Berufsorientierung (BO) findet an der Neuen Mittelschule Markt Allhau bereits ab der 6. Schulstufe statt. Die Schülerinnen und Schüler werden durch ein schuleigenes Konzept, welches im Schuljahr 2015/16 mit dem burgenländischen BO-Award ausgezeichnet wurde, auf bevorstehende berufliche und schulische Herausforderungen vorbereitet. Zum Konzept zählen auch eine schulinterne Bildungsmesse und Schnuppertage an den weiterführenden Schulen oder an Betrieben aus der Region.

 

Tiergestützte Pädagogik

Tiergestützte Pädagogik ist aufgrund der positiven Auswirkung von Tieren auf den Menschen ein Schwerpunkt an der NMS Markt Allhau. Die Schulhündin Saga besucht den Unterricht und unterstützt die Schülerinnen und Schüler in ihrem Lernen und in ihrer Konzentrationsfähigkeit. Neben der Schulhündin Saga stehen in der Freizeit mit Zwergkaninchen und Pferden zwei weitere tierische Angebote zur Auswahl.

 

Bildungsnetzwerk Lafnitztal

Im Bildungsnetzwerk Lafnitztal vernetzen sich die umliegenden Schulen der Primarstufe und der Sekundarstufe 2 mit der Neuen Mittelschule Markt Allhau, um die jeweiligen Schulübergänge optimal zu begleiten. Durch gemeinsame Kriterien, Kompetenzraster, Schnuppertage, Projekte aber auch Festivitäten wird die Arbeit im Bildungsnetzwerk unterstützt.

 

Besonderheiten:

Ø     Bildungsnetzwerk Lafnitztal: intensive Kooperation mit Volksschulen und Partnerschulen der  Sekundarstufe 2 

Ø      Ganztägige Betreuung bis 16.35 Uhr

Ø  „ Tägliche Bewegungseinheit“

Ø      Gesunde Jause

Ø     Bildungsbereiche (fächerübergreifender Unterricht)

Ø      Begabungs- und Interessensförderung: Freizeitangebote am Nachmittag durch externe    Expertinnen und Experten sowie Vereine und Musikschule (Töpfern, Stocksport, …)

Ø      Sprachenschwerpunkte: Französisch und Ungarisch ab der 5. Schulstufe

Ø      Schulhund

Z    Zwergkaninchen

 

Straße/Nummer: Schulgasse 15
PLZ/Ort 7411 Markt Allhau
Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht Nein
Telefon Schule: 03356/2441
Direktor(in) Daniela Hallemann, BEd, MA
Telefon Direktion 03356/2442
Fax Sekretariat 03356/2445
E-Mail Sekretariat nms.allhau@bildungsserver.com
Website www.nms-ma.at
Administrator Jörg Stipsits, BEd
Bildungsangebot
  • Mehrsprachigkeit
  • Berufsorientierung Burgenland
  • Schulversuche
  • Erwachsenenbildung
  • Ganztägige Betreuung
  • Sonderpädagogische Betreuung
  • Zertifizierte Qualifikationen
  • Unverbindliche Übungen
  • Kooperationsprogramme
Qualitätsmerkmale

 

1.  SQA-ENTWICKLUNGSPLAN 2017/18

 

Thema 1: Flexible Differenzierung

 

 

Zielsetzungen:

Ø  LehrerInnen: Optimierung der Differenzierungsmaßnahmen

Ø  SchülerInnen: Steigerung der persönlichen Leistung und erworbenen Grundkompetenzen

 

 

 

Thema 2: Bildungsnetzwerk Lafnitztal

 

Zielsetzungen:

Ø  Förderung des Dialogs an den Übergängen durch

Übergabegespräche mit kompetenzorientiertem Übergabeprotokoll

Ø  Intensivierung der gezielten Förderung der SchülerInnen aufgrund von Feedback durch SEK 2 (Diagnose Checks)

 

 

SQA-Prozesse und Strukturen:

 

Transparente Umsetzung des Entwicklungsplans

 

Fortwährende Anpassung, Aktualisierung und Optimierung der Schulentwicklungsprozesse und Strukturen

 

Weiterführen des Ziels aus dem Vorjahr: Digitale Kompetenz

 

 

 

2.  EVALUATION ALS INSTRUMENT DER QUALITÄTSSICHERUNG

 

Ohne Evaluation ist Qualitätsentwicklung an Schulen nicht möglich. Eine ausgebildete Evaluationsexpertin führt mit ihrem Team schulinterne Evaluationen durch, die sich auf Maßnahmen im Entwicklungsplan beziehen.

 

 

2012/13:        AbsolventInnenbefragung

 

2013/14:        Kollegiale Hospitation zum kooperativen Lernen

 

            Befragung zur Ganztagsbetreuung

 

2014/15:        Online-Befragung zur digitalen Kompetenz der PädagogInnen

 

            SQA-Klassenfeedback

 

2015/16:        Selbstevaluation der Schulleiterin

 

            Befragung zur tiergestützten Pädagogik

 

2016/17:                  Schulübergreifende kollegiale Hospitation zur digitalen Kompetenz der PädaogInnen

 

Evaluierung der digitalen Lernerfolgsmappe

 

Befragung zur täglichen Bewegungseinheit

 

Tiergestützte Pädagogik im inklusiven Unterricht

 

2017/18:        Selbstevaluation der PädagogInnen – Digitaler Kompetenzcheck

 

Fortlaufende SQA online Evaluierungen