News

Volksschule Am Tabor - Neusiedl am See

Wir sind eine öffentliche Volksschule mit schulischer Tagesbetreuung und führen derzeit 11 Klassen.

Unser Leitsatz: Gemeinsam offen in die Zukunft!

Zu den zentralen Aufgaben bei unserer schulischen Arbeit gehört es, neben der Wissensvermittlung, die Selbstständigkeit und Selbsttätigkeit der SchülerInnen zu fordern und fördern.

Soziales Lernen in den Klassen und Methodentraining ist uns ein großes Anliegen, um die uns anvertrauten Kinder bestmöglichst in die Gesellschaft zu integrieren. 

Im Mittelpunkt unserer schulischen Arbeit stehen gemeinsames Lernen und Zusammenleben gleichermaßen.

Die schulische Tagesbetreuung wird geführt unter dem Motto: "Nicht daheim und doch zuhause". Am wichtigsten ist uns, dass die Kinder gern in die Tagesbetreuung kommen, dass sie sich wohlfühlen sowie Spaß und Freude in der Gruppe erleben. Wir wollen den uns anvertrauten Kindern familiäre Verhältnisse, eine fantasie- und sinnanregende Umgebung und vielfältige Möglichkeit zum spielerischen Lernen bieten. Grundlage für eine solche Atmosphäre ist die vertrauensvolle und engagierte, von Offenheit und Empathie geprägte Zusammenarbeit aller Beteiligten. Das Gemeinschaftsgefühl ist uns nicht nur sehr wichtig, es ist insbesondere eine Basis für den freundschaftlichen und wertschätzenden Umgang untereinander.

Wir sind eine Schule, in der der Mensch im Mittelpunkt steht. Toleranz, Respekt und gegenseitige Wertschätzung soll in den Räumen gelebt werden.

Um eine lebendige Schulpartnerschaft, um eine gute Beziehung zwischen Elternhaus und Schule sind wir stets bemüht.

Wir sind offen für die Anliegen der Zukunft und wollen die Kinder auf dem Weg dorthin begleiten.

 

 

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
07.07.2018

Zweisprachiges Sommerfest

Das Schulfest in der VS am Tabor in Neusiedl am See fand am 22.05.2018 statt, welches die Kinder der 4. Klassen gestalteten. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten viele tolle Beiträge.
Die Palette reichte von musikalischen über theaterpädagogischen bis hin zu tänzerischen Darbietungen. Die 4a Ungarischklasse spielte das Theaterstück „Große dürfen alles“ von Janikovszky Éva in zwei Sprachen vor. Sie zeigten im Stück ihre Vorstellung vom Erwachsensein. Ihre sehr gute Aussprache in der ungarischen Sprache verblüffte nicht nur das ungarisch sprechende Publikum, sondern auch die, die nur durch die Übersetzung die Handlung verstanden. Die Darbietung wurde auch musikalisch ergänzt. Die Lieder wurden von einem Schüler am Klavier und einer Schülerin der 4a Klasse an der Gitarre begleitet (Peter Pocsai und Vanessa Deimbacher).
Das Stück war sehr unterhaltsam, nicht nur das Publikum genoss es, sondern auch die darstellenden Kinder selbst, sie waren voller Begeisterung und Freude.