News

Landesschulrat für Burgenland

Der Landesschulrat für Burgenland ist zuständig für alle Schulen des Burgenlandes mit Öffentlichkeitsrecht.

  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
09.02.2018

Neuer Ausbildungszweig „Keramische Werkstofftechnik“ an der HTBLA Eisenstadt

Mit dem Start in das neue Schuljahr 18/19 wird an der HTBLA Eisenstadt ein neuer Ausbildungszweig im Bereich der Werkstofftechnik angeboten. „Keramische Werkstofftechnik“ soll den Schülerinnen und Schülern noch stärker hinsichtlich der Technik von Werkstoffen Kompetenzen vermitteln. Während beim bisherigen Ausbildungszweig „Metallische Werkstoffe“ der Hauptfokus auf Metallurgie und den anwendungsspezifischen Einsatz von metallischen Werkstoffen lag, steht hier die Kombination aus Metall und Keramik im Vordergrund. Auf dem Lehrplan finden sich beispielsweise Fächer wie Konstruktion sowie Interaktion der passenden Werkstoffe, Werkstoffprüfung, Anwendung und umweltgerechtes Recycling bzw. Wiederverwertung. Zusätzlich erhalten die Schülerinnen und Schüler auch Einblicke in die Bereiche Betriebstechnik und
Produktionsmanagement. Einzigartig ist nicht nur die Kombination dieser Ausbildung sondern auch der Ausbildungszweig an sich. Dieser wird europaweit erstmals und ausschließlich in Eisenstadt
an der HTBLA angeboten. Die Ausbildung ist für all jene, die besonders an der Gestaltung der
Zukunft Industrie 4.0 mitwirken.
Bildungsdirektor Mag. Heinz Josef Zitz meint: „Gut ausgebildete Fachkräfte in Gewerbe, Industrie, Forschung & Entwicklung sind heute gefragter denn je. An der HTBLA erfahren die Schülerinnen und Schüler eine hervorragende Ausbildung, die vor allem praxisnah ist, und damit haben sie beste Voraussetzung für einen erfolgreichen Start in die Arbeitswelt. Die verschränkte Ausbildung mit Fokus auf metallische und keramische Werkstoffe bietet den Interessentinnen und Interessenten eine noch stärkere Kompetenzvermittlung im Bereich der Werkstofftechnik.“ DI Thomas Schober, Landesschulinspektor für HTL und Berufsschulen: „Mit dem neuen Ausbildungszweig ermöglichen wir Schülerinnen und Schülern ein weiteres innovatives und kompetenzorientiertes Angebot in den HTL im Burgenland wahrzunehmen. Damit erhalten sie nicht nur eine sehr gute technische Ausbildung im Bereich des Ingenieurswesens, sondern können vor allem auch ein breites Allgemeinwissen generieren.“ „Keramische Werkstoffe gibt es schon seit Tausenden von Jahren. Sie zeigen uns das Arbeiten und das Leben unserer Vorfahren. In der heutigen Zeit sind keramische Werkstoffe im Hochleistungsbereich und auch in der Forschung und Entwicklung nicht mehr wegzudenken. Entsprechend unserem Leitsatz „Wo Zukunft Gegenwart ist“ wird diesem Werkstoffbereich – mit unserem neuen Ausbildungszweig der Werkstofftechnik – Rechnung getragen“, so DI Stefan Wagner, Direktor der HTBLA Eisenstadt zum neuen Schulzweig. Abteilungsvorständin für metallische Werkstofftechnik DI Renate Schober: „In der Abteilung „Metallische und Keramische Werkstofftechnik“ legen wir großen Wert auf die Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern und wir freuen uns auf eine Erweiterung unseres Netzwerkes mit der Industrie.“
Die Anmeldung für den Ausbildungszweig „Keramische Werkstofftechnik“ ist ab sofort möglich, dieser startet per neuem Schuljahr im September 2018. Weitere Informationen zur Ausbildung sowie Anmeldung sind online auf der Webseite der HTBLA Eisenstadt abrufbar: www.htl-eisenstadt.at