Papierproduktion

1.      Der wichtigste Rohstoff

Der wichtigste Ausgangsstoff für die Papiererzeugung ist Holz und Altpapier.

2.  Entrinden

Das Stammholz wird entrindet.                               

3.  Hacken mischen

Das Rundholz wird in Stücke gehackt und mit Altpapier und Holzresten wie Sägemehl vermengt.
 

4.  Zerschleifen zu Papierbrei

Innerhalb von etwa drei Stunden wird das entrindete Holz entweder durch Zerschleifen, durch Kochen in einer heißen Chemikalien-Brühe oder auch durch beides in Papierbrei verwandelt. Der durch Zerschleifen entstandene Brei heißt Holzschliff. Der gekochte Brei heißt Zellstoff. Holz lässt sich schwer zu Brei verarbeiten. Es besteht aus langen, dünnen Zellulose-Fasern, die dünner als menschliches Haar sind, und aus Lignin einem natürlichen Klebstoff, der die Fasern zusammenhält. Lignin ist es, was deine Zeitung im Sonnenlicht vergilben lässt. Wenn man Fasern und Lignin voneinander und Flüssigkeit hinzufügt, erhält man Papierbrei.
 

 

5.  Reinigen

Die Holzknoten, Rindenstücke und rohe Fasern werden mit Hilfe von Filtern und Brausen entfernt. Reste von Chemikalien werden aufgefangen und wieder verwendet. Wasser wird ausgedrückt.


6.  Weißer und reißfester machen

Der schmutzige braune Brei wird durch Hitze und Chlor oder reinen Sauerstoff gebleicht. Holzschliff wird mit Zellstoff vermischt, um festeres Zeitungspapier zu erhalten.
 

7.  Glatter machen

Die Fasern des Breis sind hohl und hart. Messer in einer Mahlmaschine zerkleinern sie, damit sie besser zusammenhaften. Porzellanerde und andere Zusatzstoffe machen den Brei zu einer gleichmäßigen Masse. Computer nehmen der Papierherstellung das Rätselraten: Sie entscheiden über die richtigen Mengen an Chemikalien und Zusatzstoffe, um perfektes Papier herzustellen.
 

8.  Auf dem Sieb

Der Papierbrei wird auf ein Sieb gegossen, das so lang wie ein Fußballplatz und zwei Stockwerke hoch ist. Der wässrige Brei wird gleichmäßig auf dem feuchten Ende des Siebs verteilt. Wasser wird durch Abtropfen entfernt.
 

9.  Papiermatte

Das Papier sieht aus wie eine feuchte Matte, wenn es von Sieb auf ein Filztuch läuft. In Stahl- und Gummipressen wird das Wasser ausgedrückt.

   

10.  Pressen

Beheizte Trockenzylinder entfernen noch mehr Wasser. Zwischen Stahlwalzen wird das Papier gepresst.

   

11.Schneiden 
Die breiten Papierrollen werden auf verschiedene Breiten zurechtgeschnitten, wieder aufgerollt und für jeden Transport verpackt.